Das Betreten der Eisflächen kann lebensgefährlich sein, die Eisflächen sind noch viel zu dünn. Mindestens 15 cm sollte die Eisschicht dick sein um tragfähig zu sein, die Eisschicht kann auf einem einzigen Gewässer unterschiedlich dick sein. Faktoren wie Sonneneinstrahlung, Dichte des Eises, Strömungsverhältnisse und der Zu- oder Ablauf eines Sees haben Einfluss darauf wie stark das Eis ist.

Hier ein paar allgemeine Hinweise:

  • Wenn Sie Eisflächen betreten, dann tun Sie das immer auf eigene Gefahr!
  • Niemals alleine das Eis betreten
  • Gehen sie nicht ein die Nähe von Eislöchern
  • Gehen sie nie bei Dunkelheit oder schlechter Sicht auf das Eis
  • Meiden sie fließende Gewässer
  • Eisflächen unter Brücken sollten sie ebenfalls meiden

Ist jemand in das Eis eingebrochen, begeben sie sich nicht selbst in Gefahr.
Alarmieren sie die Feuerwehr (112).

Sollten sie versuchen die Person zu retten, prüfen sie sorgfältig die zur Verfügung stehenden Hilfsmittel. Wenn möglich versuchen sie eine Rettung von Ufer aus, verwenden sie zum Beispiel ein Seil, einen Rettungsring oder auch eine stärkeren Ast. Führen sie die Rettungsversuche niemals alleine durch, sichern sie sich wenn möglich selbst durch ein Seil. Das Eis ist an der Bruchstelle sehr brüchig, sie sollten sich nie bis an die Bruchstelle begeben, verwenden sie hier geeignete Hilfsmittel.

Nach erfolgter Rettung Erste Hilfemaßnahmen einleiten sowie die nasse Kleidung entfernen, die Person in Decken einhüllen und nach Möglichkeit in einen warmen Raum bringen. Auf jeden Fall ist eine weitere ärztliche Versorgung notwendig.

Letzter Einsatz

Nr. 38/2018
30.11.2018 um 08:00 Uhr
Hilfeleistung H:VU ohne P
PKW gegen Baum
K6150 - OV Freidorf/Teurow
Zum Seitenanfang